simone roos . architektur

  • j26-1
  • j26-2
  • j26-3
  • j26-4
  • j26-5
  • j26-6
  • j26-7
  • j26-8
  • j26-9
  • j26-1
  • j26-10
  • j26-11
  • j26-13
  • Entwurfskonzept:
    Eine geradlinige Architektur, hohe Raumqualität innen wie außen und Nachhaltigkeit durch ein optimiertes Energiekonzept waren für die Bauherren maßgebend. Der Wunsch nach Rückzugsmöglichkeiten auch im Außenbereich haben den Entwurf entscheidend geprägt. Die geschickte Grundrissaufteilung ermöglicht einen nicht von den Nachbarn einsehbaren Innenhof im Nordosten. Dieser lädt gerade an heißen Sommertagen zum Verweilen oder Spielen am Brunnen ein. Auch auf der Terrasse im Süden kann mittels Schiebeelementen ein zweiter Rückzugsort gebildet werden. Die Schiebeläden aus Holz sind Wind-, Sonnen- und Sichtschutz zugleich.

  • Beschreibung:
    Das Einfamilienhaus steht am Rande eines Neubaugebietes in leichter Hanglage mit Blick in die Berge. Durch die Integration der Garage in den fast quadratischen Grundriss des Erdgeschosses ergibt sich ein einheitlicher Baukörper mit zwei unterschiedlichen Freibereichen. Die L-Form des Hauptgebäudes ermöglicht eine Abgrenzung der Terrasse zu der nahen Nachbarbebauung, weshalb die Fassade nach Osten hin auch sehr geschlossen gehalten wurde. Kochen, Essen und Wohnen öffnen sich mit raumhohen Fenstern hin zur Terrasse. Durch die ebenfalls raumhohe Verglasung in den Innenhof ist eine große Transparenz und Helligkeit in den Räumen vorhanden. Es ergeben sich interessante Ein- und Ausblicke; sogar vom Innenhof kann man durch die Scheiben den Bergblick genießen.

  • Baukonstruktion:
    Das zweigeschossige Haus mit Satteldach ist fast komplett unterkellert. Der Keller und das Nebengebäude sind in Beton-Fertigteilen hergestellt. Die Außenwände der beiden Geschosse sind gemauert und mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen; alle nicht tragenden Wände sind in Trockenbau ausgeführt. Die Decke zum Dachboden und der Dachstuhl sind aus Holz.

    Bauphysik: IB Herz, Weitnau
    Lüftung: Airoptima, Kaufbeuren
    Fotos: Albrecht Schnabel